Textausgabe/-Optimierung

zurück zur Themenübersicht

Hier finden Sie Antworten zum Thema Optimierung und Design der Bewerbungstexte

  • Lichtbild/Unterschrift/Anlagen

    • Die Dateigröße der eingefügten Bilder und Anlagen sollte nicht zu groß sein. Für eine ausreichende Qualität ist eine Größe von 100 kB ausreichend. Größere Dateien sollten vor dem Einfügen verkleinert werden. Der BEWERBUNGSMASTER beinhaltet eine Funktion, die bei einer Dateigröße von mehr als 1200 kB darauf hinweist und Hilfe anbietet. Die Bildgröße kann beispielsweise mit „Paint“ über „Skalierung“ reduziert werden. Wichtig ist, dass nach der Skalierung auch der Bildhintergrund auf die Größe des Bildes verkleinert wird.
    • Zu beachten ist auch, dass das eingefügte Bild nur so groß ist wie der tatsächliche Inhalt. Wenn ein Lichtbild oder eine Unterschrift z. B. auf einem DIN A4-Scanner eingescannt wird, ist der Großteil der Bildfläche leer. Wenn nun dieses Bild eingefügt wird, erscheint der „richtige“ Inhalt zu klein, das Gesamtbild nimmt jedoch eine enorme Größe ein und stört so den Textfluss. In diesem Fall muss das Bild in einem Grafikprogramm, wie z. B. „Paint“ auf die richtige Größe zugeschnitten werden. Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass die Dateigröße enorm verkleinert wird.
    • Ein wichtiger Vorteil bei der Reduzierung der Dateigrößen ist, dass die Mailbewerbungen durch diese Anhänge nicht unnötig „aufgeblasen“ werden. Andernfalls kann dies zu Problemen bei den Arbeitgebern führen, da viele eine Datenobergrenze im Server vorgeben, so dass die Mail im worst-case nicht angenommen wird. Meist erfolgt in diesem Fall nicht mal eine Nachricht!
    • Die digitale Unterschrift oder auch andere Anlage-Dokumente können eingescannt oder einfach abfotografiert werden. Beim Einscannen bitte die allgemeinen Hinweise für Bilder oben beachten. Beim Abfotografieren sollte die Unterschrift das ganze Bild einnehmen. Ganz wichtig ist, dass Sie beim Senden des Bildes an Ihren PC (z. B. per Mail) die niedrigste Auslösung verwenden!!!
  • Export zu anderen Textprogrammen (z. B. WORD oder OpenOffice)

        Die Textausgabe erfolgt grundsätzlich zuerst mit dem im BEWERBUNGSMASTER integrierten Textprogramm.

    Es ist jedoch möglich, alle Bewerbungstexte auch mit Ihrem Standardtextprogramm zu öffnen und zu bearbeiten wie z.B.:
    – WORD
    – WORKS
    – OpenOffice/StarOffice
    – Andere geeignete Textprogramme

    Hinweis:
    Welches Programm gestartet wird, hängt von der Einstellung in Windows ab. Sollte sich z. B. anstelle von WORD ein anderes Programm öffnen, so können Sie diese Einstellung wie folgt ändern:
    – Bei Win XP: Arbeitsplatz >>> Extras >>> Dateitypen
    – Bei Vista, Win7, Win8 und Win10: Systemsteuerung >>> Standardprogramme

    Suchen Sie in der angezeigten Liste die Datei-Endung „RTF“ und legen dann das gewünschte Programm fest.

Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem. Wenden Sie sich einfach an service@bewerbungsmaster.de

zurück zur Themenübersicht